Winterdienst

Winterdienst im öffentlichen Verkehrsbereich (Straßen und Gehwegen); im Bereich von Garagen- und Gartenanlagen, Parks, Grünflächen usw.; im Bereich von kommunalen bebauten Grundstücken, Schulen, Kitas und Sportanlagen

category_icon: 
Snowflake

Winterdienst #A-1035

Winterdienst Offen
am 7.12 waren die Strassen im Ortsteil Buchholz von 5.45 Uhr bis wenigstens 11 Uhr eisglatt,Winterdiensfahrzeuge Null,.am 8.12 ca.22.45 Uhr bis 23.30 Uhr Wegstrecke von Annaberg (EIA) nach Buchholz Bergstrasse komplett schneebedeckte Fahrbahnen und Fusswege .sehr glatt wieder kein Winterdienstfahrzeug unterwegs Wir leben hier im Erzgebirge.Warum wird in unserer Stadt die Gesundheit und die Mobilität der Bewohner und der vielen Besucher auf diese Art und Weise aufs Spiel gesetzt ? Ist der Winterdienstbeauftragte in unserer Stadt denn nach wie vor so inkompetent ?
Geographische Koordinaten

Winterdienst #A-1033

Winterdienst Erledigt
Auf Grund der Sperrung der Zu und Abfahrt von der Straße der Einheit zur Hans-Witten-Straße müssen alle Bewohner , Besucher, Pflegedienste usw. über den Bahnübergang Bahnhof Mitte fahren und dann entweder nach links oder nach rechts den sehr steilen Hans-Hesse Straße hoch zur Hans- Witten-Straße fahren. Trotz meines Hinweises an den Dispatcher für den Winterdienst, dass diese Auffahrten so gesalzen werden sollten, dass man dort gut heraufkommt und nicht in Gefahr gerät in Richtung den hohen Bahndamm abzurutschen, gab es heute dort sehr gefährliche Straßenverhältnisse, die ich selbst gegen 18:00 Uhr vorgefunden und mir vormittags vom Pflegedienst bestätigt wurden. Die Hans-Hesse-Straße und insbesondere die beiden Anstiege zur Hans-Witten-Straße sollten daher solang die Ein-und Ausfahrt zur und von der Str. der Einheit gesperrt ist, in die oberste Kategorie des Winterdienstes eingestuft werden und dieser hohe Priorität erhalten, bevor es zu folgenschweren Unfällen kommt. Wer auf dem Berg anhalten muss, hat keine Chance dort wieder anzufahren, wenn Gegenverkehr kommt und eventuell den Bahndamm hinunter rutschen. Denn das Geländer wird das nicht verhindern können. Ich bitte daher um schnellste (!!) Realisierung meines Anliegen, zumal das im Interesse aller Anwohner, Besucher und Hilfsdienste der Hans-Witten-Straße ist.
Geographische Koordinaten

Winterdienst #A-1023

Winterdienst Erledigt
Sehr geehrte Damen und Herren, als Anlieger wurden wir von der Firma Scharnagl informiert, dass am 29. und 30.11. die Johannisgasse komplett gesperrt ist. Der einzige "Ausweg" vom Karlsplatz führt dann über Benediktplatz - Münzgasse. Ich bitte, sollte an den Tagen mit Glätte zu rechnen sein, den Winterdienst in diesem Bereich intensiv auszuführen. Beim ersten "Ein-Tages-Winter" dieser Saison gab es bereits Probleme den Berg bei der Bergkirche hochzukommen. Vielen Dank.
Geographische Koordinaten

Winterdienst #A-1017

Winterdienst Erledigt
Heute, am 20.11.2017 gegen 16.45 Uhr war festzustellen, dass auf dem gesamten Fußweg des stadteigenen! Erzgebirgsmuseums keine Schneeberäumung erfolgt war. Alle anderen Grundstücke der unteren Großen Kirchgasse waren schneebefreit. Nur vor dem Museum war eine 5 - 10 cm dicke geschlossene, festgestapfte Schneedecke vorhanden. Bitte legen Sie dar, inwieweit für städtische Liegenschaften nicht die Winterdienstsatzung gilt, nach der sich alle anderen privaten Grundstückseigentümer zu richten haben.
Geographische Koordinaten

Winterdienst #A-1016

Winterdienst In Bearbeitung
Kann künftig die Schneeberäumung des Tulpenweges mit in die Tour für das WG "Heiterer Blick" mit kombiniert werden ? Mehrmals täglich befahren Räumfahrzeuge das Wohngebiet und verlassen dies über den Dörfler Weg. Kann nicht mindestens eines dieser Fahrzeuge am Morgen/frühen Vormittag den Tulpenweg mit beräumen ? Für eine Änderung bin ich Ihnen sowie weitere Anwohner des Tulpenweges dankbar.
Geographische Koordinaten

Winterdienst #A-848

Winterdienst Archiv
Sehr geehrte Damen und Herren, zu der bereits hier behandelten Problematik,,, Straßenreinigung, Splitentfernung vom Winterdienst, ist es wohl absolut unwahrscheinlich, der Öffentlichkeit hier glaubhaft darzulegen, keine wesentlich höhere Kosten wegen dieser extremen Stadtverunreinigung zu haben. Die Mehrkosten müssen exorbitant höher sein in Wirklichkeit. Was passiert mit den schon grob gereinigten Straßen so will ich das mal nennen oder ist das schon die Endreinigung??? Bei allen ""gereinigten Straßen"" liegt überall noch massenhaft Split an den Rändern und Bürgersteigen,,, siehe Fotos zum Beispiel von der Geyersdorfer Straße, Fußgängerquerungen und Kreuzung Feldschlösschen. Dies könnte man endlos fortsetzen Weiterhin sind die Bürgersteige an vielen Stellen wie zum Beispiel auf der Seite Fressnapf Richtung Frohnau bis unter die Bahnbrücke durch, entlang der B95 aus Richtung Bärensteiner Straße kommend Richtung Große Kirchgasse, Talstraße aus Richtung Buchholz Richtung Cunersdorf bis über die Brücke usw.massenhaft mit Wintersplit bedeckt. Auch zu den Bürgersteigen könnte man das endlos fortsetzen. Parkplatz Pöhlbergauffahrt etc. Werden alle Straßen nachgereinigt oder wie soll denn die Stadt mal sauber werden??? Wenn Sie hartnäckig an dieser Splitstreuerei festhalten wollen für die Zukunft, dann sollten Sie auch ehrlich sein, und den Bürgern erklären, dass dies extrem teuer für die Stadt ist und eine extreme Mehrbelastung für die Autofahrer.
Geographische Koordinaten

Winterdienst #A-847

Winterdienst In Bearbeitung
Sehr geehrte Damen und Herren, wir bitten darum, nun endlich den Streugutbehälter Ecke Kirchberg/Kleine Kirchgasse zu entfernen. Aber nicht nur einfach den Behälter wegheben, sondern auch den Dreck weg machen! Im Übrigen haben wir festgestellt, dass dieser Behälter völlig sinnlos dort herum steht und eigentlich über Monate hinweg nur Dreck macht. Der Splitt, welcher an der Öffnung heraustritt, wird nur breitgetreten und gelegentlich von Hunden als Toilette benutzt. Man sollte darüber nachdenken, ihn einfach weg zu lassen. Der Winterdienst erfolgt(e) perfekt über ein geeignetes Fahrzeug und kein Mensch braucht diesen Behälter. Danke!
Geographische Koordinaten

Winterdienst #A-832

Winterdienst Archiv
Sehr geehrte Damen und Herren, zu der Ihnen bereits bekannten Problematik zur Straßenreinigung (Entfernung Winter-Streusplit) möchte ich da Sie leider ihre Antwort noch schuldig sind mich melden. Es sieht in Teilen noch schlimm aus in der Stadt. Auch dort wo die Kehrmaschine bereits gekehrt hat liegen überall noch kleine und auch größere Reste Split (Kreuzungen usw.). Fußwege zum größten Teil alles städtische Fußwege sind immer noch massenhaft mit Split bedeckt. Nach wie vor interessieren mich die Mehrkosten die durch dieses Split-Streuen entstehen. Seit der Wende und länger also mindestens 25 Jahre und mehr, hat es das nicht gegeben das Split gestreut wurde. Erst im Winter 2015/2016 und diesen Winter 2016/2017 ganz intensiv, wurde das so gemacht. Es bringt überhaupt keinerlei Nutzen außer einer flächendeckenden Verdreckung der Stadt. Ein Umweltgrund kann es wohl kaum sein, da die modernen Salze minimale Schäden anrichten. Wenn die Stadt Annaberg-Buchholz so umweltbewusst auftreten möchte, sollte wohl an ganz anderer Stelle angesetzt werden. Da gibt es Straßenverkehrsführungen welche wesentlich Umweltbelastender sind als das Salz. Ein Beispiel vom Hotel goldene Sonne zum Wolkensteiner Tor entlockt dem Autofahrer eine Stadtrundfahrt, obwohl das erste Stück der Adam Ries Straße in beide Richtungen befahrbar wäre ohne das der Busverkehr beeinträchtigt würde. Ausfahrt aus der Adam Ries Passage nur rechts abbiegend möglich obwohl in beide Richtungen die Fahrbahn weithin einsichtbar ist. Noch dazu durch die Ampel Feldschlösschen (B101/B95) die den Verkehr nur stoßweise kommen lässt. Hermannstraße links Abbiegen in Richtung Stadt. Auch das wäre für PKW (außer Busse u. LKW) kein Problem. Hier fährt jeder der zum Markt muss runter, eine Runde Kreisverkehr und dann die Bruno Mathes Straße wieder hoch. Hierzu gibt es in Annaberg-Buchholz noch weitere unzählige Beispiele wie eine extreme Umweltbelastung durch teilweise unsinnige Regelungen entstehen. Im Vergleich dazu ist das Streuen von Streusalz im Winter kaum eine Belastung und der wirtschaftliche finanzielle Mehraufwand ist enorm hoch was diese Streumethode den Steuerzahler kostet. Zum Thema Split im Winter zurück kommend, bitte ich nun noch mal um Antwort was aus den Straßen kleine/große Sommerleite nun wird??? Ich appelliere hier noch mal an die Verantwortlichen für den Winterdienst, hören Sie auf mit dem Wahnsinn, Split zu Streuen im Winter. Jahrzehnte hat es ohne Split sehr gut funktioniert. Seit zwei Jahren geht es auf einmal nicht mehr. Es gibt nahezu keine Städte außer Oberwiesenthal, wo schon immer Split gestreut wird. Dies ist aber auch eine der wenigen Ausnahmen der Städte in Deutschland.
Geographische Koordinaten

Winterdienst #A-782

Winterdienst Archiv
Frage es sind + Grad warum streut Fa. Weidling wie ein paar nasse Salz im Ortsteil Frohnau. Vor einer halben Stunde und der streuer war an in lief auch Salz. Wollten Sie nicht sparen
Geographische Koordinaten